Veranstaltungen

1. Mai in Offenburg

02. Mai 2016  Veranstaltungen

1_Mai 2016 Offenburg-1010685 3 4 1 2

Monatstreffen der Linken Liste Lahr

28. April 2016  Veranstaltungen

Wann: Freitag, den 06. Mai 2016 um 20.00 – 22.00 Uhr

Wo: Vereinsheim des Mesopotamischen Kulturvereins

Friedrichstraße 48 in Lahr (Nähe Cafe Ehrensberger)

 

Tagesordnung:

 

Begrüßung: Einleitende Worte von Lukas Maria Oßwald

 

Top 1. -Dauerhafte Organisation der Linken Liste Lahr: Treffen, Aktionen, Wahlen, Außendarstellung. Wer übernimmt welche Aufgaben?

-Was ist eine nichtmitgliedschaftlich gebundene Wählervereinigung?

-Wie können wird wachsen?

 

Top 2. Themenfelder: Welches sind die vordringlichsten Aufgaben der Kommunalpolitik Lahrs?

Wie wollen wir das Leben in Lahr gestalten? Kurzer Impulsvortrag von mir mit anschl. Diskussion

 

Top 3. Bericht aus dem Alltag der Kommunalpolitischen Arbeit: (Schutterparallele, Zalando, Wohnungssituation, Kindergärten, usw.

 

Nach langem Suchen ist es uns nun endlich gelungen, einen Treffpunkt zu finden, an dem es keinen Verzehrzwang gibt und somit für alle gleichermaßen zwanglos benutzt werden kann. Er ist zentral gelegen und wir haben uns überlegt, die Getränke über eine Solidarkasse zu bezahlen. Dank an unsere kurdischen Freunde.

(Lukas Maria Oßwald und Sonja Rehm)

 

Lukas Maria Oßwald

 

Wie wollen wir leben? Impulsvortrag mit Lukas Oßwald am Sonntag, den 28. Februar 2016 im Club Diamant in Lahr

18. Februar 2016  Pressemitteilungen, Veranstaltungen

Am 26. August 1789 gab es die “Erklärung der Menschen- und Bürgerrechte” durch die französische Nationalversammlung. Diese Menschenrecht bilden heute noch die Grundlage unserer Verfassung in Deutschland, dem Grundgesetz. Die Menschenrechtscharta der Uno bezieht sich ebenso darauf. Die Menschenrechte sind universell, d. h. sie sind überall und für jeden gültig. Dabei sind alle gleichberechtig.  Die Menschenrechte sind ein Gesamtwerk, wie wir uns menschenwürdiges Leben vorstellen und deshalb unteilbar. Die französische Nationalversammlung hatte aus der Geschichte gelernt und deshalb den Artikel 2. verfasst: “Das Ziel jeder politischen Vereinigung ist die Erhaltung der natürlichen und unveräußerlichen Menschenrechte. Diese Rechte sind Freiheit, Eigentum, Sicherheit und Widerstand gegen Unterdrückung.”

Man kannte also aus der leidvollen barbarischen Erfahrung des Mittelalters, dass die Menschenrechte verteidigt werden müssen.
Menschenrechte verwirklichen und Widerstand gegen all das leisten, was die Menschenrechte unterdrück, ist die Grundlage und das Selbsverständnis der Partei Die Linke. 

Die Kandidaten der Partei Die Linke möchten an diesem Abend erfahren, welche Fragen die Bevölkerung hat. Nur die Verhältnisse, die Sorgen und Nöte der Menschen kennt, kann gute Politík machen. Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme.

Der Spitzenkandidat der LINKEN kommt nach Offenburg

06. Februar 2016  Veranstaltungen

Bernd Riexinger, Parteivorsitzender und Spitzenkandidat zur Landtagswahl
spricht in Offenburg zum Thema: “Warum DIE LINKE in den Landtag gehört!”

Die Veranstaltung, die am Freitag, den 12. Februar im Kasino in der Okenstr. 25a in Offenburg stattfindet, beginnt um 19.00 Uhr. Mit dabei sind vor Ort die Landtagskandidaten der Linken Rausan Öger (Kehl), Yannik Hinzmann (Offenburg) und Lukas Oßwald (Lahr).

Nach dem Vortrag von Bernd Riexinger besteht die Möglichkeit zur Diskussion mit den KandidatInnen

Namibia – befreit vom Kolonialismus, aber doch nicht frei!

04. Februar 2016  Veranstaltungen

Diskussions- und Informationsveranstaltung mit Alexander Zollmann am 18.02.2016 um 19Uhr im R12 (Rammersweierstraße 12) in Offenburg.

Das südwestliche Afrika wurde erst in der zweiten Welle imperialistischer Landnahme, also in den 80er Jahren des 19. Jahrhunderts kolonisiert. Das Gebiet, das heute Namibia heißt, wurde 1884 durch das Deutsche Kaiserreich erobert.

Die Brutalität, mit der die deutschen Besatzer das Land bis 1915 ausplünderten, weist Zusammenhänge auf mit dem Vorgehen der deutschen Faschisten im 2. Weltkrieg: Einführung von Konzentrationslagern, Menschenversuche und Völkermord.

Der Widerstand, den die Eingeborenen seitdem – auch gegen die nachfolgende Besetzung durch Südafrika – leisteten, führte 1990 zur Unabhängigkeit Namibias.

Anlässlich einer Recherchereise zu einem Dokumentarfilm folgten wir Spuren von Unterdrückung und Widerstand.

Darüber soll berichtet werden.

Gemeinsam gegen TTIP!

13. Januar 2016  Veranstaltungen

TTIP, CETA,und TISA – Welche Auswirkungen haben die geplanten Freihandelsabkommen auf die Landes- und Kommunalpolitik in Baden-Württemberg.

Diskussion und Vortrag u.a. mit MdB Karin Binder, Ernährungs- und Verbraucherpolitische Sprecherin der Linksfraktion, Rausan Öger, Kandidatin der LINKEN zur Landtagswahl und Fritz Preuschoff
Unbenannt

 

Aufbruch auf dem Balkan?

18. November 2015  Refugees, Veranstaltungen

Daniel Kerekes: Aufbruch auf dem Balkan? (03.11.2015 um 19Uhr im R12(Offenburg Rammersweierstraße 12))

Aufbruch auf dem Balkan?

Egal ob im ehemaligen Jugoslawien, Bulgarien, Rumänien, Albanien, Griechenland oder Ungarn: Überall herrscht die Krise als Dauerzustand, in manchen Nachfolgerepubliken Jugoslawiens sogar seit über 20 Jahren.

Egal ob brennende Regierungsgebäude im Februar 2014 in Bosnien, Massenstreiks in Serbien oder riesige Studierendenproteste in Kroatien, Albanien und Mazedonien – Überall brennt die Luft und die Menschen wollen Veränderung!

Als Reaktion auf die Politik der herrschenden Parteien und den gescheiterten Realsozialismus hat sich in Kroatien, Slowenien, Serbien, Bosnien und Mazedonien eine “neue Linke” etabliert. In Slowenien ist mit der Partei des Demokratischen Sozialismus und der Vereinigten Linken erstmals eine neue Linke Partei in Südost- und Osteuropa in ein Nationalparlament eingezogen – Das ist ein krasser Erfolg!

Daniel Kerekes, Redakteur von Balkan21, hat sich mit den Prozessen des Balkans stark auseinandergesetzt. Er war unter anderem auf dem Linken Gipfel Serbiens und hat dort mit AktivistInnen aus dem Bosnien, Kroatien, Serbien, Slowenien, Mazedonien und Ungarn gesprochen. Er wird über die Erfahrungen der dortigen AktivistInnen, die politische Lage und Aussichten sprechen.